Bondagemassagen bei Deva

Was hat Bondage mit Tantra und Massage zu tun?

Deva: „Aus meiner persönlichen Erfahrung sehr viel. Es ist eine wahrhaft fesselnde Form der Massage, die Grenzen hinterfragt und dem breiten Spektrum sinnlichen Erlebens eine exotische Variante hinzufügt. Mein Angebot ist eine ästhetische, kreative, sinnliche und auf besondere Weise berührende Art der Massage.

Aktiver und passiver Part sind noch klarer getrennt, werden quasi in reinster Form erfahren. Seile werden verlängerte Arme, die halten und schmücken, Fesseln als liebevolle Begegnung und Ausdruck von gefühltem, erforschendem spielerischem Miteinander. Hingabe in starke Seile gehüllt, eine härtere und doch respektvolle Ergänzung im Tantra.

Das geschnürt und gehalten sein in Seilen kann sogar einen therapeutischen Rahmen einnehmen, wenn auch die Lust dabei nicht zu kurz kommen sollte. Ich bestimme sicher und präsent den Ablauf, um dir als Gast das absolute Fallenlassen, das tiefe Eintauchen in die Welt der Sinne zu ermöglichen.

Hierzu gehören nicht nur Vertrauen und Hingabe mir gegenüber, sondern vor allem Zutrauen zu dir selbst. Davor habe ich hohe Achtung. Gefesselt zu werden erfordert und gewährleistet ein hohes Maß an Offenheit und Souveränität auf beiden Seiten.

Die Bondagemassage als Ganzes ließe sich ebenso gut als Aktionskunst betrachten; im Mittelpunkt steht der Prozess der Lust, Hingabe und Geborgenheit. Der feste Druck der Seile auf den Körper und die damit einhergehende Bewegungseinschränkung vermittelt ein Gefühl von Loslassenkönnens, Abgeben, Vertrauen. Ähnlich wie beim Pucken von Babys geben die Seile ganz viel Halt und gebundenes Verbundensein, wenn wir den Körper der Mutter verlassen haben. Im engen Mutterleib als Embryo waren wir in einer Art Kokon eingeschränkt, doch in dem Kokon waren wir sicher, versorgt und verbunden. Das Pucken kann helfen, dieses Urvertrauen mit ins Leben zu nehmen. Oft ist da aber in unseren Generationen nicht der Fall gewesen.

In einer Zeit, in der oft große Hektik und der Druck großer Verantwortungen auf uns lasten, kann Bondage daher eine tiefe und schnelle Form der Körperwahrnehmung sein, ganz in sich und das Fühlen des eigenen Körpers einzutauchen, große Erleichterung, Geborgenheit, Einssein, Entspannung, Urvertrauen zu fühlen.

Für die Zeit des Gebunden-seins wird es für manch einen noch leichter, die Verantwortung in meine Hände zu geben und sich ganz dem Gefühlten hinzugeben. Seile sind letztendlich verlängerte Arme…

Lust und ein Gefühl des Verbunden-seins und Urvertrauens gehen in den Seilen eine Verbindung ein und lassen ein ganz spezielles Gefühl entstehen. Die Sensitivität der Wahrnehmung des körperlichen Geschehens wird erhöht.

Gemäß meinem Tantra- Konzept bleibe ich im Großen und Ganzen »soft«, so dass meine Sessions keine schlagkräftigen SM-Elemente beinhalten. Es werden keine wirklichen Schmerzen zugefügt, allerdings spiele ich gern mit gegensätzlichen und symbolischen Reizen.“

Wann?

Dienstag, 04.10.2022 von 11:00 – 19:00 Uhr

Preis

280 Euro für 2 Stunden

Anbieterin

Terminbuchung

Bitte setze dich für deine Terminabsprache direkt mit Deva in Verbindung:
01754157056
(Die Massagen finden bei uns im Zentrum statt)