Butoh Workshop

Tanz der WeltenSeele - Abgesagt!

Termin: 13.08.2022 10:00 Uhr bis 14.08.2022 16:00 Uhr
Preis: 222 €
Anzahlung: 50 €
Selbsterfahrungsanteil:
  • Anfänger
  • Fortgeschrittene
  • Frauen
  • Männer
AnuKan-Veranstaltungsbild-Butoh

Rufe mit Butoh die Erinnerung deines Körpers wach. Der Körper hat seine eigene Weisheit, jenseits vom biografischen Gedächtnis.

„Butoh, japanischer Aus-drucks-Tanz“ – Butoh ist zeitgenössisches japanisches Körpertheater.
Butoh ist wild, still, ver-rückt und unberechenbar. Butoh ist ein Ventil um Emotionen auszudrücken, die im Alltag keinen Platz finden. Butoh ruft die Erinnerung des Körpers wach. Der Körper hat seine eigene Weisheit, jenseits vom biografischen Gedächtnis. Butoh wendet alle Sinne nach innen, in die Welt der bizarren vergessenen Träume…  Butoh kann in jedem Alter und mit jeder körperlichen Voraussetzung (auch Behinderung) getanzt werden.

Woher kommt BUTOH?

Butoh-Tanz ist zeitgenössischer Ausdruckstanz, 1959 von den japanischen Künstlern Tatsumi Hijikata und Kazuo Ohno ins Leben gerufen. Ein Tanztheater im radikalsten Sinn, das den Körper ins Zentrum der Gefühle stellt und vom Verstand nicht begriffen werden möchte.

Butoh bricht mit allen Normen und Vorstellungen von Ästhetik. Butoh expandiert gern über die Grenzen des persönlichen Lebens, schöpft aus dem ewig Ungeborenen, wie aus dem schon lang Gestorbenen. Es ist schwierig Butoh-Tanz eindeutig zu definieren, weil Butoh nicht festgenagelt werden möchte. „Die Anzahl der Definitionen und Stile ist groß wie die Vielzahl der Tänzer.“

“Wenn wir unseren Körper und unsere Seele öffnen, werden wir erfahren, daß wir nicht nur uns selbst gehören, sondern ein Erbe des Kosmos sind und immer noch Teil davon.“

Yumiko Yoshioka

Wie entstand BUTOH?

Entstanden als Antwort auf Hiroshima und Nagasaki, gewachsen im Zeitgeist der Anti-Amerika-Bewegung, als eine Auflehnung gegen die entmenschlichten Zivilisationsformen des Atomzeitalters ist Butoh eine Rückbesinnung auf das wahre Sein des Menschen. Butoh ist die Revolution des Körpers, die Revolte des Fleisches. Butoh-Tanz hat in seinen 50 Jahren, dem Wandel der Zeit entsprechend, äußerlich an Radikalität verloren, innerlich hat Butoh nie aufgehört seine Tentakeln auszustrecken und sich ständig tiefer in die Wurzeln der Weltenseele hinein zu tasten.

Wie kam ich, Deva zu Butoh?

Nach einer sinnlichen Tanzperformance, die eine gute Freundin und leidenschaftliche Butoh Tänzerin gesehen hatte, fragte sie mich, ob ich mit zu einem Butoh-Workshop von Henriette Heinrichs komme. Mir sagte Butoh damals nicht viel, aber da sie wunderbar tanzte, nahm ich die Einladung an.

Ich hatte für mich im Workshop das Gefühl einer vollständigen Transformation von Bewegung. Alles was mir im westlichen Tanz gefehlt hat oder mich bei dem ein oder anderen Tanzworkshop irritiert hatte, war im Butoh präsent. Im Prinzip hatte ich schon immer intuitiv Butoh getanzt, hier bekam ich nur noch ein wenig Rüstzeug mit auf den Weg und wahnsinnige, wunderschöne, hässliche, tiefgreifende und zum Teil bizarre Bilder zum tanzen. Gleichzeitig konnte ich sehen, wie unterschiedlich jeder die gleichen Bilder umsetzt. Seitdem hat mich Butoh wie keine andere Tanzform erwischt.

Ich gönne mir regelmäßig Workshops und bin immer wieder erstaunt, wie ich dabei in meiner Mitte ankomme, wie Butoh alles wieder gerade rückt, was in mir ein wenig verschoben ist, ich ganz bei mir ankomme und wie die Weltenseele und der Kosmos in mir tanzt und zum Ausdruck kommt. Ich fühle mich angebunden und tief berührt.

Wenn man sich bewegt, kann was in Bewegung kommen.

Deva

5 gute Gründe für deine Teilnahme  

  • Fühle dich selbst wieder und erfahre dies im Tanz und Bewegung ausdrücken zu können
  • Komme in deine innere Mitte
  • Berührt sein und werden
  • Erlebe Energiezuwachs und pure Freude
  • Erfahre Freiheit, indem du deinen Emotionen ein heiliges Ventil zum Ausdruck schenkst

Für wen ist diese Veranstaltung geeignet?

Butoh kann in jedem Alter und mit jeder körperlichen Voraussetzung getanzt werden, und für Singles und Paare geeignet. Butoh hat kein Glaubenssystem. Bei keiner Übung gibt es eine Mitmachpflicht. Bist du neugierig und bist bereit Eigenverantwortung zu übernehmen (du achtest gut auf dich, deine Grenzen & Bedürfnisse), probiere Butoh doch mal aus!

Bitte mitbringen

  • bequeme (Tanz-)Kleidung
  • rutschfeste Socken

Unterkunft & Verpflegung

Für das Seminar ist Selbstverpflegung geplant. Eine kleine Küche zum Erwärmen von Speisen ist vorhanden. Alternativ ist die Bestellung bei einem Lieferservice möglich. An Getränken stehen Kaffee, Tee und Wasser kostenlos zur Verfügung, ebenso etwas zu Knabbern. Auf unserer Seite Dresden-Tipps informieren wir über Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe unseres Seminarzentrums.