Weiblichkeit tanzen – Orientalischer Tanz

Termin: 17.10.2022 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Preis: 45 €
Anzahlung: 45 €
Selbsterfahrungsanteil:
  • Anfänger
  • Fortgeschrittene
  • Frauen
Anmelden
AnuKan-Veranstaltungsbild-789x522-Weiblichkeit-tanzen

Verbinde dich mit der ursprünglichen Quelle in dir und genieße, entdecke sowie feiere mit uns deine Weiblichkeit. Verleihe ihr tänzerisch Ausdruck.

Bewusste Bewegung und Tanz sind eine Reise zu uns selbst. In unseren Körper zu unserem individuellen Ausdruck und Sinnlichkeit. Mithilfe des Vermittelns von Bewegungen, unter anderem des Orientalischen Tanzes, Beckenbodenyoga und verschiedener Körperwahrnehmungsübungen möchte ich Frauen in ihrer Körperwahrnehmung schulen und positive Impulse setzen. Denn eine gute und bewusste Verankerung im Körper bringt Lebensfreude, Energie, macht Mut und nährt unsere Sinnlichkeit und beeinflusst unsere Sexualität positiv.

Orientalischer Tanz in der Vergangenheit

In den alten Naturreligionen waren Sexualität und Fruchtbarkeit als göttliches Geschenk betrachtet worden, und wurden im zyklischen Verlauf der Jahreszeiten und Mondphasen mit Tanz, Gesang und Musik gefeiert. Dort liegen sehr wahrscheinlich die Wurzeln dieses Tanzes.

So gehört der orientalische Tanz zu den ältesten Tänzen der Menschheit. Im Laufe der Jahrtausende und Entwicklung der Gesellschaftsform hin zu Patriarchat und anderen Religionen, veränderte sich der Status und die Bedeutung des Tanzes. Trotzdem blieb der Tanz der Frauen geachtet und entwickelte sich vor allem im Orientalischen Raum weiter.

Die ältesten Hinweise zu diesem Tanz lassen sich in Mythen, Figuren, Malerei und Reliefs, die zum Teil über 5000 Jahre zurückreichen, finden. Darin sind grundlegende Symbole der Menschheit verwoben und werden in Tanzbewegungen zum Ausdruck gebracht:

  • Der Kreis– ohne Anfang und ohne Ende als Symbol der Sonne und Sterne
  • Die Schlangen und Wellenbewegungen: Symbol für die Wellen des Meeres, der Landschaft, der Natur und Weiblichkeit
  • Die liegende Acht: Symbol für die Unendlichkeit

5 gute Gründe für deine Teilnahme

  • Verbinde dich mit dem Ursprung und der Weisheit des Lebens, der alten Göttin durch Bewegungen, die auf diesen sehr alten Bildern und Mystik beruhen,
  • Stärke Rücken, Bauch und Beckenboden.
  • Verbessere deine Körperhaltung und unterstütze ein bewusstes und positives Körpergefühl.
  • Bringe die diesem Frauentanz innewohnende ursprüngliche und urweibliche Energie auch in dir zum Fließen.
  • Fördere Lebenslust, Heilung, Selbsterfahrung, Freude, Gemeinschaft, Kommunikation und stärke deine sinnliche und erotische Ausstrahlung.

Das erwartet dich konkret

In entspannter Atmosphäre werden neben Bewegungen des Orientalischen Tanzes, Beckenbodenyoga und verschiedene Körperwahrnehmungsübungen vermittelt.

Als eine Art Selbstlieberitual, bringen diese neue Erfahrungen in den Körper und schwingen weit darüber hinaus. Als ästhetisches Ausdrucksmittel nutzt du deinen weiblichen Körper in seiner Einzigartigkeit und Schönheit. Das Wiederholen der Tanzbewegungen lässt mit der Zeit aus fremden Bewegungen eigene, individuelle Bewegungsmuster werden.

Durch Spüren ermöglichst du dir dich auf das Hier und Jetzt besser einzulassen. Entdecke möglicherweise auch die Schönheit in der Einzigartigkeit und damit auch der Verschiedenheit deiner Ausdrucksart. Entdecke die Liebe zu dem, was gerade ist und (Ausdrucks)form finden will.

Für wen ist diese Veranstaltung geeignet?

Für alle Frauen die sich mit Ihren Wurzeln, ihrer Weiblichkeit, dem Ausdruck von Sinnlichkeit und Sexualität, der spirituellen Verbindung zur Weisheit des Lebens und mit Heilung sowie Selbsterfahrung auseinandersetzen wollen.

Bitte mitbringen

  • bequeme, gern eng anliegende Kleidung, in der du dich wohl fühlst
  • Beitrag zum gemeinsamen Buffet
  • Schellen- oder Hüfttuch, falls du eins besitzt