Rückblick: 1. AnuKan Festival

16.09.2021

Wirklich berührt zu werden und berühren zu können – sowohl in der Tiefe unserer Seele als auch in der Vielfalt unserer Sinne – das ist eine der größten Sehnsüchte aller Menschen. Unser Festival ist eine wunderbare Möglichkeit für dich, ein wenig mehr von dir und deinem Leben wiederzuentdecken. Ein geschützter und vielfältiger Raum, um zu erkunden und zu feiern, was dich wirklich lebendig, erfüllt und glücklich macht und wie du als einzigartiges Wesen der Liebe auch die Welt der Menschen um dich herum strahlender machen kannst.

Unser erstes AnuKan Festival in Kooperation mit dem BeCome LOVE fand vom 10.-12. September 2021 statt und hat alle Erwartungen übertroffen. So lange haben wir uns darauf gefreut und darauf hin gearbeitet und dann war es, wie es immer so ist, viel zu schnell vorüber. Was bleibt sind wundervolle Erinnerungen an tiefgründige Begegnungen, berührende Momente, Sinnlichkeit, Leichtigkeit, Heilung, Erkenntnisse, Transformationsprozesse und Liebe. Danke an alle, die dabei waren und es zu dieser einzigartigen Erfahrung gemacht haben.

Du darfst dich mit uns auf eine Wiederholung vom 22.-25. Juni 2023 freuen. Wie gehabt auf dem wunderschönen Gelände des LebensGut Pommritz und sogar noch einen Tag länger! Vier berührende Tage der Begegnungen, der Selbsterfahrung und der Liebe mit Vorträgen, Workshops, Musik und vielem mehr, wie zum Beispiel:

Yoga | Massagevorführungen | Meditation | Haka | Malworkshops | meditatives Bogenschießen | Bondage | Slow Sex | Massagepaintings | Feuershow | Festivalmarkt | Breathwork | Butoh | Bauchtanz | Ölritual | Tantra | Chakrenreise | Mantrasingen | Burlesque | Henna | Klangsessions | Intimmassage | Spiral Dynamics der Liebe …

Sieh dir HIER das vollständige Programm von 2021 an.

Melde dich gerne zum Festival Newsletter an, wenn du immer up-to-date sein möchtest.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieses Feedback eines Teilnehmers hat uns sehr berührt und beschreibt besonders gut die Stimmung während des Festivals, deshalb möchten wir es gerne an dieser Stelle mit dir teilen:

Das Festival hat mich sehr berührt und bewegt. Auf diesem Weg möchte ich Euch meinen Dank übermitteln. Es wurde für mich zu einem unerwarteten Meilenstein auf meiner persönlichen Lebensreise. Eure kreative, empathische, lösungsorientierte und auch flexible Art mit unerwarteten Entwicklungen umzugehen, haben dem Festival einen persönlichen Wohlfühlrahmen gegeben. Es gab immer Ansprechpartner und auch mit Euch konnte man trotz des Stresses nette Gespräche führen. Ihr habt es geschafft, einen Raum zu kreieren, in dem eine Vielzahl von Themen empathisch und mit Leidenschaft von den ReferentInnen erlebbar gemacht wurden. Dies erlaubte mir, intime Gefühle zuzulassen und mir selbst in Licht und Schatten zu begegnen. Besonders wohltuend war das Ausbleiben von übertriebenen Hinweisen auf weiterführende Angebote. Diese lagen aus und wer wollte, konnte sich informieren.

Die Verbindung von Philosophie (Geist) und „Berührtfühlen“(Körper) macht dieses Festival einzigartig. So wurde ich beispielsweise durch Begegnungen, Berührungen, Bewegung und inspirierenden Berichten unerwartet mit meinen innersten Fragen konfrontiert: Wie ich bisher selbst geliebt habe, wie ich Liebe im Elternhaus gelernt habe und mir wurde bewusst, welche innere Sehnsucht nach einer sich entwickelnden, erwachsenen Liebe in mir brennt. Mit diesen Gedanken und Gefühlen besuchte ich die virtuelle Höhle Platons und die Ausstellung zur philosophischen Geschichte. Dadurch nahmen die Fragen in mir eher noch zu und ich fühle seit Langem wieder eine Einheit zwischen Geist und Körper. Ja, ich spürte das Leben in mir, mit Sehnsucht, Hoffnung und Freude, aber auch mit Schatten. Die wesentlichen Dinge an diesem Wochenende waren ohne Worte zu fühlen, in Begegnungen, in dem jeder so sein konnte, wie er ist. Danke, dass ihr diesen Raum so geschaffen habt.

Persönlich hätte ich mir mehr Möglichkeiten gewünscht, aus philosophischer Sicht mit der Vielfalt der Liebe im Leben und mich der Suche nach den eigenen Antworten zu stellen. Am Freitagabend hätte ich gerne noch länger getanzt oder mich einfach von der Musik tragen lassen. Da ich mit Absicht das Handy im Auto gelassen und leider meine Uhr vergessen hatte, hätte mir eine sichtbare Uhr sehr geholfen, pünktlicher zu den Workshops zu erscheinen. Das Essen war der Hammer und super lecker. Ich persönlich hätte gerne für Essen und Getränke eine Pauschale bezahlt. Dann hätte ich mein Portemonnaie und somit eine weitere Alltagslast im Auto lassen können. Ihr merkt, meine Anmerkungen sind kleine individuelle Wünsche und zeigen, was für ein großartiges Festival ihr veranstaltet habt. Es war ein Treffen der Mensch aus Eurem Feld mit vielen neugierigen und mutigen neuen interessierten Individuen.

Noch einmal Dank an all die sichtbaren und unsichtbaren fleißigen Hände. Eure Arbeit ist unvergleichlich mit jedem kommerziellen Festival. Für mich fühlte es sich an, wie eine liebevolle Einladung in das gemeinsame Leben in Tanz, Begegnung und im Gefühl. Bitte bleibt bei dem Konzept und lasst uns wieder in dieser Form zusammenkommen, um zu lieben und zu leben.

Konstantin