Start » Über uns » Chronik

CHRONIK

Unser Seminarzentrum existiert im Grunde bereits seit 2005, als eigentliches Zentrum in den Räumen der Buchenstraße seit 2008. Im folgenden erzählen wir die wechselvolle Geschichte unseres Zentrums. Wir erlebten einige herausfordernde Prozesse und sind nun gespannt, wie wir uns in die Neugestaltung unserer Gesellschaft einbringen können. An eines glauben wir ganz fest: Wir leisten einen wertvollen Beitrag, der unverzichtbar sein wird für ein friedliches Zusammenleben und für die Entfaltung unseres Potentials als Menschheitsfamilie.

Wie alles begann

Auf wundersame Weise entdeckte ich (Katrin Laux) 2000 meine Berufung und gründete 2002 das „Studio für Ganzheitliche und Sinnliche Massagen“. Ende 2004 holte ich weitere Frauen ins Boot, um auf die große Nachfrage nach dieser besonderen Art Sinnlicher Massagen zu reagieren, die ich praktizierte. Um sie zu schulen, entwarf ich ein Ausbildungs-Curriculum. Da zeitgleich auch Gäste Bedarf anmeldeten, diese Art der Massage zu erlernen, begannen wir im Februar 2005 mit dem ersten Seminar „Sinnliche Massage“. Parallel dazu nahm das Massagestudio Sinnesart im März 2005 seinen Betrieb auf. Wir stellten fest, dass es im Bereich der sinnlichen Berührung und überhaupt auf sexuellem Gebiet jede Menge Nachholbedarf gab. Daraufhin kamen die Workshops „Yoni-/Lingam (de)light“ hinzu, in denen wir Wissen über die Kunst intimer Berührung vermittelten. Unsere Lehrer waren Michaela Riedl, Andro, Silvio Wirth und andere Tantrainstitute, wobei Andreas Brenk uns die Grundlagen des Massierens an sich beibrachte.

Das Sinnesart Seminarzentrum in eigenen Räumen

Anfangs war Sinnesart das Dach für Massage- und Seminarangebote. Die Massagestudios (bis Anfang 2018 Cotta, Pieschen und Neustadt) und das Seminarzentrum (in räumlicher Einheit mit dem Massagestudio Neustadt) existierten in friedlicher Koexistenz und befruchteten sich gegenseitig. Nachdem wir anfangs immer vollgepackt von einem Seminarort zum anderen zogen, kam der große Wunsch auf nach „Sesshaftwerdung“ und einem Raum, den wir nach unseren Wünschen gestalten konnten, in dem unsere zahlreichen Modelle und Utensilien Platz hatten. Nach anderthalb Jahren intensiver Suche mieteten wir endlich 2008 die jetzigen Räume auf der Buchenstraße, die nach unseren Wünschen gestaltet wurden.

Das Seminarzentrum verfolgte im Laufe der Jahre verschiedene Strategien, und ich durfte als Unternehmerin jede Menge Erfahrungen sammeln. So nannten wir uns 2010-2012 „Zentrum für Sexuelle Bildung“ und verzettelten uns mit diesem Anspruch erst mal gehörig. Auch das bringt Pionierarbeit mit sich: Suchen, Ausprobieren, Rückschläge…

Das sogenannte „Prostituiertenschutzgesetz“

Mit dem neuen „Prostituiertenschutzgesetz“ 2017 begann dann ein Veränderungsprozess, der dazu führte, dass Sinnesart und das AnuKan-Seminarzentrum getrennte Wege gingen. Das Gesetz betraf zwar „nur“ die Massagestudios, aber da das Seminarzentrum mit dem Studio Neustadt in einem gemeinsamen Objekt ansässig war und auch finanziell mit Sinnesart verflochten, war auch das Zentrum betroffen. Zuerst einmal lehnten es viele MasseurInnen ab, sich als Prostituierte registrieren zu lassen, und gaben ihre Tätigkeit auf. Wir mussten aus Personalgründen deshalb innerhalb kurzer Zeit zwei von drei Massagestudios schließen und kamen in eine existenziell bedrohliche finanzielle Schräglage. Ein Großteil unserer Kraft war gebunden durch den Kampf gegen die „Sperrgebietsverordnung“, und wäre er nicht erfolgreich gewesen, hätten Sinnesart und die meisten der anderen einschlägigen Einrichtungen gänzlich schließen müssen. Außerdem ging mit den Unsicherheiten 2018 auch ein gravierender personeller Wechsel einher, der uns wirklich bis an die Grenzen forderte.

Die Trennung vollzieht sich

Die rechtliche Unwägbarkeit, unter der Sinnesart heute noch leidet, sollte das Seminarzentrum nicht länger beeinträchtigen. Wir brauch(t)en einen sicheren Ort, um unabhängig von dieser fragilen Gesetzeslage unsere Weiterbildungsangebote ausbauen zu können. So fokussierten wir uns im Sommer 2018 darauf, einen eigenständigen Unternehmenszweig zu etablieren, der nichts mit der Rubrik „Sexuelle Dienstleistung“ zu tun hat – unser neues Seminarzentrum. Beides (Sinnliche Massagen und Seminare) konnte also nicht mehr unter einem Dach existieren.

Das Seminarzentrum wird zum „AnuKan – Universum“

Die Domain www.sinnesart.de konnte nicht länger gleichzeitig für zwei verschiedene Bereiche stehen. Umfragen und Überlegungen ergaben: Sinnesart wird eher mit Sinnlichen Massagen assoziiert, dafür wurde der Name erfunden und geprägt. Dieser Bereich sollte unbedingt erhalten bleiben. Momentan existieren zwei Massagstudios unter Sinnesart: das Studio Cotta und die Sinnesart Lounge Neustadt.

Wir mussten nicht lange nach einem Namen für das neue Zentrum suchen; wir hatten ihn ja schon im Orbit installiert: AnuKan. So gestalteten wir die Räume in der Buchenstr. 12 um und schufen Platz für Erweiterung. Denn zeitgleich spürten wir in diesem verrückten Sommer, dass „AnuKan“ mehr von uns wollte, als Sinnliche Berührung in die Welt zu bringen – dies ist quasi nur das Gefäß. Der Inhalt heißt: Liebe. Denn mit AnuKan bringen wir Wissen über die körperlichen Aspekte der Liebe in die Welt. Welch schöner Auftrag, welche Herausforderung! Es kam wiederum einem alchemistischen Prozess gleich, den Namen für den AnuKan-Stamm zu finden: „AnuKan – Liebe leben“.

Die AnuKan-Gruppe

Parallel zu diesen Turbulenzen entwickelten sich verschiedene Projekte. Sie haben zwar eigene Namen, gehören aber ideell und wirtschaftlich zu AnuKan, weshalb wir jetzt den Namen „AnuKan-Gruppe“ dafür verwenden.

Meilensteine des Seminarzentrums – Chronologie

  • Februar 2005, erstes Seminar „Sinnliche Massage“, weitere Angebote folgen
  • 14.09.2008 Eröffnung des Sinnesart-Seminarzentrums, gleichzeitig Domizil des Sinnesart-Studios Neustadt
  • Oktober 2010 Gründung des „Zentrums für Sexuelle Bildung“
  • Juni 2012 Rückkehr zum Namen Sinnesart-Seminarzentrum
  • 14.01.2016 Umstrukturierung zum Netzwerk „Zentrum für Berührungskunst“ mit erweiterten Angeboten, Start der neuen Website
  • 08.07.2018 Gründung des „AnuKan – Instituts für Körpersexualtherapie“ mit Dr. Frank Pietzcker
  • Frühjahr/Sommer 2018 Trennung von Sinnesart, Umbau der Räume, Eröffnung des „AnuKan-Zentrums für Berührungskunst“, Inbetriebnahme der eigenen Website
  • 2020-2021 mehrfach Unterbrechungen und Stillstand wegen „Corona-Maßnahmen“, Crowdfunding zum Erhalt des Zentrums und Entstehung des Projektes „Seelenohren“
  • 2021 Gründung des „AnuKan – Vereins zur Förderung von Liebeskultur“
  • 02.02.2022 Inbetriebnahme der neuen, stark veränderten Website

Ausgewählte Veranstaltungen und Gäste

  • 2007, 2009 und 2013 „Yonimassage“, Vortrag und Seminar mit Michaela Riedl, Ananda-Wave
  • seit 2006 mehrere Jahre Bondage-Workshops mit Matthias Grimme
  • ab 2006 mehrere Jahre Workshops (versch. Themen) mit Wolf Schneider, Connection
  • 2008 Klangschalen-Workshop mit Thea Fichtel, Schamanin
  • seit 2010 regelmäßige Teilnahme an Messe „Aktiv+Vital“ und div. anderen Messen, z.B. Venus Berlin
  • Oktober 2010 „Macher und Denker – kein Raum für gemeinsame Wege? Sexuelle Bildung zwischen wissenschaftlicher Reflexion und gelebter Praxis“, Vortrag von Dr. Karlheinz Valtl, Wien
  • 2009 und weitere Jahre Vortrag und Seminar Andro Andreas Rothe, Diamond Lotus Lounge
  • 2011 „Würdevolle Sexualität“, Workshop mit Veit Lindau
  • 2011 „Ich habe 1000 Gesichter und alle sind echt“, Lesung und Workshop mit Schauspieler Ottokar Lehnert
  • 2013 – 2019 Teilnahme an der SummerCelebration (LifeTrust) Gestaltung des „Sinnes-Tempels“ mit Workshops und Massagen
  • 2014 und weitere Jahre „Dominante Massage“ Weiterbildung mit Johanna Weber, Berufsverband „BesD“
  • 2014 Amma-Massage mit Vinko Totiç, Bosnien
  • 2015, 2017 „Schamanismus und Tantra“, Workshop mit Loon Schneider, Schweiz
  • 2015 Erscheinen des Buches „AnuKan – Sinnlich Berühren“ im Eigenverlag
  • 2016 Burlesque-Workshop mit Koko La Douce
  • 2017 und weitere Jahre Indienreisen und Besuch des Tantrameisters Guru Bhaneshwaranand
  • 2018 und weitere Jahre Ann-Marlene Henning mit Workshops und als Gastdozentin unserer SexualberaterIn Ausbildung
  • seit 2020 Tempelpriester – Initiationszeremonie
  • 09-2021 Festival der Berührungskunst in Kooperation mit dem BeCome Love – Philosophiefestival im Lebensgut Pommritz
  • 2020 neue Website mit erweiterten Funktionen und Möglichkeiten