Thea

Thea seminarleiter bild

TantraMassagen – Sinnlichkeit – Hingabe

Thea öffnet mit ihrer authentischen, vom Herzen kommenden Hingabe, Räume, in welchen jede Begegnung ein Fest der liebevollen Aufnahme sein darf.

 

Über mich auf einem Blick

Geboren als Schütze 1974. Mama und Teil einer frei liebenden Familie. Von Anfang an Einzelgängerin, Autodidaktin, vielseitige Künstlerin und selbständig auf den Gebieten Medien-Gestaltung, Photographie, Geschäftsführung, Web-Sales-Management, Kulturveranstaltungen etc. Theas Herz schlägt für alles, was von der Norm abweicht, wofür Worte nicht reichen, fürs Unfassbare. Sie ist jeglicher Klassifizierung des Individuums abgeneigt, daher sieht sie sich selbst aber auch andere gern jenseits des Alters, der Nationalität oder des Geschlechts etc. Thea ist geweihte Tempelpriesterin.

Was mir als Seminarleiterin besonders am Herzen liegt

Ich versuche möglichst nur das in meinem Leben zu tun, was ich moralisch und ideologisch absolut vertrete. So sehe ich mich dazu berufen, durch Massagen und mein herzliches Wesen den Menschen die Erlebnisse zu bereiten, die sie hoffentlich glücklicher, ausgeglichener, erfüllter machen.

Ausbildungen, fachliche Kompetenzen

Schon als Jugendliche absolvierte ich einen Kurs in klassischer Massage. Durch zahlreiche Reisen und Begegnungen vertiefte sich mein Wissen und meine Erfahrung mit östlicher Tradition und weitgehender Praxis mit Körperbewusstsein. Ich beschäftigte mich mit den Energiezentren und -bahnen (sog. Chakren und Meridiane) des Körpers und wie man sie durch Übungen oder Massagen aktivieren kann. Es folgte die Einweihung in die Tantra-Massagen, die ich aus jahrelanger privater Praxis später bei Sinnesart als professionelle Tantra-Masseurin weiter entfalten konnte. Auf Wunsch kann ich bei der AnuKan-Massage Elemente der anderen Massagearten einfließen lassen. Ich möchte jede Massage persönlich und auf den jeweiligen Bedürfnissen orientiert gestalten. Ich freue mich ganz besonders, wenn ich einer verborgenen Sehnsucht oder Phantasie entgegenkommen und sie erfüllen kann.

Mein Credo

Die Haut ist ein Auge, welches ich durch gekonnte Bewegung meiner Hände weit zu öffnen versuche.