Schamanische Ekstase und der Weg des Herzens

Authentische, indigene Zeremonien und Shaktikraft-Einweihung

Termin: 09.05.2024 (11:00 Uhr) bis 12.05.2024 (15:00 Uhr)
Preis pro Person: 410 €
380 €Frühbucherpreis (gültig bis 09.03.)
440 €Unterstützerpreis (freiwillig)
Anzahlung: 50 €
Selbsterfahrungsanteil:
  • Anfänger
  • Fortgeschrittene
  • Frauen
  • Männer
Anmelden
Schamanische-Ekstase-website-VB-AnuKan-2023

Zeit für Veränderung und Stabilität

Schamanismus ist die ursprünglichste Art, mit den Welten der Mutter Erde in Kontakt zu treten. Überall gab und gibt es Menschen, die mit schamanischen Techniken heilen und die Menschen den Sinn ihres Daseins erfahrbar machen können. Es gibt heute leider nur noch sehr wenige authentische original schamanische Traditionen, die auf eine ungebrochene jahrtausendealte Heilkunst zurückblicken können. Die wenigen Völker, die noch im Himalaya, Nepal und auch in Mexiko zu finden sind, bieten einen unerschöpflichen Schatz wertvollen Wissens für die heutige Zeit.

An diesem langen Wochenende (Himmelfahrt) erleben wir authentische, indigene Zeremonien aus uralten Traditionen, eine Einweihung in die Schamanenkraft Shakti und ekstatische Rituale, die uns verändern und stärken werden. Wir lernen, wie wir unsere Schöpferkraft erwecken und lenken können. Wir genießen die Natur in einen schönen Seminarhaus Nahe Dresden.

5 gute Gründe für deine Teilnahme

  • Du erlebst einen Meister, der in mehreren schamanischen Traditionen initiiert wurde und dort zu Hause ist.
  • Du erlebst neue und ursprüngliche Zeremonien, die dein ganzes Wesen berühren.
  • Du fühlst dich kraftvoll, spürst das Potential, welches in dir schlummert und findest Wege, es zu nutzen.
  • Eine Zeit in der Natur mit Gleichgesinnten füllt deinen Tank wieder randvoll.
  • Wir dürfen uns an unsere eigentliche Natur – und Ekstase als unser Geburtsrecht – erinnern.

Das erwartet dich konkret

Mit diesem viertägigen Intensiv-Einweihungs-Retreat wird Marius den TeilnehmerInnen eine Welt zugänglich machen, welche gewöhnlich verschlossen ist für unser Alltagsbewusstsein. Schamanische Rituale und jahrtausendealte Trance- und Ekstasetechniken öffnen einen Zugang zur beseelten Natur und ihren mannigfaltigen Manifestationen. Die Sicht auf die Welt wird sich verändern – unsichtbare Dinge werden sichtbar, Verbindungen zu fruchtbaren Naturkräften werden hergestellt, persönliche Prozesse bekommen Neuorientierung und Lösung von festgefahrenen Mustern. Kundalini-Energie wird aktiviert und die Seelen (Energiezentren, Chakras, Satos) mit Lebensenergie versorgt und gesegnet. Die Verbindung mit der Ur-Kraft shakti wird konstruktive und schöpferische Energie, Wachstum und Erfüllung und die Verwirklichung des ureigenen Selbst in das Leben bringen können. Anhand schamanischer Weltbilder originaler authentischer indigener Schamanen-Traditionen wird Marius ihre Techniken und Rituale für uns zugänglich machen und den Zugang in die magische Welt der Schamanen öffnen.

Die Schamanenkraft Shakti

Als Shakti bezeichnen die Himalaya-Schamanen ihre Schamanenkraft. Sie ist das essentielle Element ihrer Fähigkeiten. Aus der Erde strömt diese Energie in den Körper, bringt ihn zum Beben, Vibrieren und Zittern. Das magische Selbst des Schamanen wird davon ergriffen und aus dem Körper in die Gefilde der oberen Welt geleitet, von wo aus alles gewöhnlich Unsichtbare sichtbar wird. Eine neue Welt und ein neues Bewusstsein öffnen sich. In diesem Zustand ist es Schamanen u.a. möglich bei Klienten in der Ahnenlinie bis sieben Generationen zurückzublicken und alles zu erkennen, was einen Einfluss auf die Gegenwart hat. Sie können auch bis zu sieben Generationen in die Zukunft schauen und erkennen welche Handlungen in der Gegenwart zu energetischen Verstrickungen in künftigen Generationen führen können. Es ist ebenso möglich die Shakti-Kraft für die persönliche Entwicklung und für das geistige und seelische Wachstum zu nutzen.

mehr

Die Shakti ermöglicht alles gewöhnlich Unmögliche. Das Spektrum ist unermesslich. Die Schamanen wissen um die Geheimnisse dieser Kraft und lernen seit Anbeginn der schamanischen Künste während der Dauer ihres eigenen Lebens diese göttliche Kraft zu meistern und sie weiterzugeben um sie über die Generationen weiter zu entwickeln und lebendig zu erhalten. Die Shakti ist die Mutter aller Lebenskräfte. Die Shakti ist vielfältig, sie ist nicht nur die Energie der großen Göttin und das Wissen der Mutter Erde selbst, sie bewegt auch die große ätherische Schlange, die aus der Unterwelt aufsteigt und die große Transformation bringt. Die Kundalini Energie wird durch die Shakti in Bewegung gebracht und die Energiezentren des Menschen ausbalanciert.

Die Shakti ist essentiell mit dem Seelensystem der Natur, des Kosmos und des Menschen verbunden. So sind die 10 Hauptseelen des Menschen beseelt durch die Shakti und von Naturkräften, wie z.B. die Schlangenenergie der Naga Nageni und die triebhafte Wachstumsenergie der Jungali (die wilde Göttin, welche in den Kulturen der Welt abertausende Namen besitzt).

Das Intensiv-Einweihungsritual Jungali Shakti

Marius wird u.a. ein Jungali Shakti Ritual durchführen, bei dem die TeilnehmerInnen in die göttlichen Kräfte der weiblichen Urenergie eingeweiht und eine kraftvolle Verbindung mit den Naturkräften hergestellt wird. Bei dem schamanischen Trance Trommeln mit original nepalesischen Schamanen-Trommeln werden tiefe Trance- und Ekstasezustände möglich. Trommeln oder andere rhythmische trommelähnliche Musikinstrumente, sind für Schamanen auf der ganzen Welt seit Anbeginn für ihre schamanischen Reisen von unerlässlicher Bedeutung. Die Schamanentrommel ist ein Werkzeug zur Tranceinduktion und dient als Fahrzeug durch andere Welten. Der Schlag der Trommel beeindruckt Wesenheiten in anderen Welten ebenso wie die Menschen selbst. Der Trommelschlag verleiht die notwendige Kraft um zu heilen oder um eigene Widerstände und Begrenztheiten zu überwinden. Somit ist die Trommel nicht nur ein magisches Instrument, sondern auch ein therapeutisches Mittel zur Heilung und für die persönliche Selbstentfaltung.

mehr

Dieses Intensiv-Einweihungs-Retreat eröffnet schamanische Zugangswege in die Ekstase, erläutert die damit verbundene Freiheit des Selbst und vermittelt wesentliche Grundlagen für die eigene Persönlichkeitsentwicklung. Die TeilnehmerInnen lernen verschiedene Ekstasetechniken anzuwenden und ihre Wirksamkeit für sich selbst weiter zu erforschen. Perspektiven zur Integration der Ekstase in das eigene Leben werden aufgezeigt und Anstöße für die eigene Selbstverwirklichung gegeben. Yantra, Mantra, Mudra, Tantra und Shakti bilden ein komplexes Zusammenspiel in der Wirkungsweise der Heilarbeit der Himalaya-Schamanen. Diese fünf Ur-Prinzipien bilden die Grundlage jedweder erfolgreichen magischen Heil- und Transformationsarbeit. Marius wird diese näher beleuchten und den TeilnehmerInnen mit einzelnen Erklärungen, Ritualen und Übungen erstaunliche Einsichten ermöglichen.

Für wen ist dieses Intensiv-Einweihungs-Retreat geeignet?

Im Grunde für jeden erwachsenen Menschen. Du solltest eine gewisse Bereitschaft mitbringen, scheinbar Unmögliches für möglich zu halten. Interesse an Schamanismus und Spiritualität sind förderlich. Ebenso der Mut, sich auf Veränderungsprozesse einzulassen.

Bitte mitbringen

  • persönliche Dinge und Outdoor-Bekleidung
  • Isomatte oder Unterlage (Sitzkissen) für draußen sowie Schlafsack oder Decke
  • einen Kraftgegenstand, Amulett o.ä.
  • Rahmentrommel, falls vorhanden
  • Rhythmische Musikinstrumente
  • Ein Grablicht
  • Opfergaben für Rituale (z.B. etwas Obst, Blumen und Nüsse)

Anfahrt

Die Anfahrt ist auf der Seite des Seminarhauses beschrieben. Wir holen dich notfalls vom Bahnhof Freiberg (Sachsen) ab. Wenn du eine Mitfahrgelegenheit suchst oder anbieten kannst, schreib an seminare@anukan.de. Genauere Infos dazu gibt es außerdem per Mail einige Tage vor dem Seminar. Die Anschrift des Seminarhauses ist: Reichenbacher Str. 15, 09661 Striegistal OT Goßberg.

Übernachtung / Verpflegung

Für die Übernachtung stehen uns Doppelzimmer zur Verfügung. Ebenso ist es möglich, mit dem Wohnmobil anzureisen oder zu zelten. Preise: Im Zimmer pro Nacht 34 Euro (gesamt = 102 Euro), im eigenen Wohnmobil oder Zelt pro Nacht 15 Euro (gesamt = 45 Euro)

Die Verpflegung ist ländlich-rustikal und beinhaltet Vollverpflegung mit drei Mahlzeiten pro Tag, wobei An- und Abreisetag als ein Tag gerechnet werden. Getränke (Wasser, Kaffee, Tee) stehen ständig zur Verfügung. Preis: pro Tag 38 Euro (gesamt = 114 Euro) Wenn du dich vegetarisch oder vegan ernährst, gib uns bitte vorher Bescheid (seminare@anukan.de) oder bringe dir erforderliche Spezialnahrung selbst mit.

Hinweis zur Buchung von Übernachtung und Verpflegung: Bitte gib im Kommentarfeld bei der Anmeldung an, welche Übernachtungsart du wählst (Zimmer oder Outdoor), also nicht im Seminarhaus Goßberg buchen! Das Geld für Unterkunft und Verpflegung bitte keinesfalls auf das AnuKan-Konto überweisen, sondern direkt im Seminarhaus bezahlen, bringe bitte dafür Bargeld mit!