Steps Oberländer

Stefanie-Oberlaender RZ

Atem – Emotionale Achtsamkeit – Neo-Tantra

Zertifizierte Yogalehrerin (Yoga Alliance), Tantralehrerin (Tantra Federation), therapeutische Rebirthing AtembegLeiterin und EFT-Intimitäts Coachin. Mein(e) HerzensbeRUFung ist es, (innere) Räume zu öffnen, in denen alles SEIN darf. In welchen die Kraft der Verletzlichkeit, BewusstSEIN, SelbstErfahrung und radikale Annahme des JETZT zu ZuFRIEDENheit einladen.

Was mir als Seminarleiterin besonders am Herzen liegt

Die Kraft der Verletzlichkeit und der HEILsame Raum, welcher entsteht, wenn wir uns wahrhaftig zeigen – mit allen Stärken, Unsicherheiten und Widerständen- ganz echt, authentisch und roh. Wenn wir uns mutig trauen unsere Masken, Rollen und Strategien fallen zu lassen. Wenn wir uns erlauben in unserer Ganzheit gesehen und (von uns selbst) angenommen zu werden.

Ausbildungen, fachliche Kompetenzen

  • 9 Monate Sevaka im Sivananda Ashram
  • Ashtanga & Hatha Yoga Lehrerin Ausbildung Indien (Yoga Alliance)
  • Tantra Lehrerin Ausbildung (Tantra Federation) Koh Phangan
  • Reiki Level I & II Koh Phangan
  • Rebirthing Breathwork Facilitator Ausbildung Koh Phangan
  • Ayurveda Massage Ausbildung Bad Meinberg
  • Tantric Massage Therapist Training Level I Portugal

Mein Credo

„Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.“ (Rumi)

stefanie-oberlaender2
stefanie-oberlaender1
stefanie-oberlaender3

Sechs Fragen – Steps ganz persönlich:

  1. Was ist dir wichtiger: Lieben oder geliebt werden?
    Geliebt zu werden mit ALLEN Facetten und Schatten – VON MIR SELBST ;) erst dann kann ich auch Andere wahrhaftig und frei lieben.
  2. Womit solltest du anfangen?
    Immer mit einem bewusstem Atemzug. Und Kaffee ;)
  3. Wann hast du zuletzt wirklich etwas riskiert und was war das?
    Als ich mich entschied mein Master-Studium abzubrechen, um mich voll und ganz dem spirituellen Weg zu verschreiben und in einen Ashram zu ziehen.
  4. Was hat dich in deinem Leben bisher weiter gebracht: Vernunft oder Unvernunft?
    Ganz klar: mutig und unvernünfttig dem Weg des Herzens zu folgen.
  5. Hättest du dich gern selbst als Freund?
    Ja.
  6. Bist du eher ein Weltenbummler oder eine Heimatscholle?
    Weltenbummlerin. Die wichtigsten Lehren auf meinem Weg habe ich auf Reisen erfahren: vor allem in Portugal, Thailand, Indien, Mexiko und Guatemala. Und in den Tiefen meiner Innenwelt.